Verkehrs-und Heimatverein Schaumburg e.V.

Am Kirchberg 6

31737 Rinteln-Schaumburg



 

Bildbeschreibung

Die Drei Dörfer unter der Burg

Schaumburg  Deckbergen  Westendorf

Protokoll der Mitgliederversammlung des

 Verkehrs- und Heimatvereins Schaumburg e.V.

 

 

Ort: Dorfgemeinschaftshaus Schaumburg

 

Datum: 17.02.2017

 

Beginn der Sitzung: 19.30 Uhr

                  

 

TOP 1:           Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

 

Roland Mrasek begrüßt alle Teilnehmer des heutigen Abends und erläutert kurz den Verlauf der Versammlung. Keiner der Teilnehmer erhebt auf Nachfrage des Vorsitzenden Einwände gegen die Tagesordnung. 

Roland Mrasek teilt der Versammlung mit, dass 6 neue Mitglieder dem Verein beigetreten sind.  

 

TOP 2:           Totenehrung

 

Roland Mrasek bittet alle Teilnehmer, sich von ihren Plätzen zu erheben, um die im vergangenen

Jahr verstorbenen Mitglieder zu ehren.

 

TOP 3:           Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung- und Beschlussfähigkeit sowie

                       Genehmigung der Tagesordnung

 

Gemäß Satzung ist zur Mitgliederversammlung unter Angabe der Tagesord-nung mindestens zwei Wochen vor dem Termin einzuladen. Das ist zeitgerecht erfolgt. Unabhängig von der Anzahl der anwesenden Mitglieder ist die Ver-sammlung beschlussfähig. Gemäß §7 der Satzung liegt also Beschlussfähigkeit vor. Es bestehen keine Einwände der anwesenden Mitglieder.

Roland Mrasek teilt der Versammlung mit, dass die über eine E-Mail versandten Einladungen zur Mitgliederversammlung als schriftlich zugestellt gelten.

 

TOP 4:           Jahresbericht des 1. Vorsitzenden

 

Birgit Struckmann hat eine Bilderserie vorbereitet, die auf den Redebeitrag von Roland Mrasek abgestimmt ist, er berichtet über folgende Aktivitäten des Vereins:

Bei zwei Arbeitseinsätzen des Heimatvereins wurden Bänke instand gesetzt.

Die Boulebahn am DGH wurde fertig gestellt

Heimatnachmittag mit Tanztee

Wandertag in Wendthagen

Skat- und Kniffelabend des Heimatvereins

Adventlicher Weihnachtsmarkt

Neue Schaukästen in Schaumburg/Rosenthal

Schautafel an der Osterburg

Roland Mrasek bedankt sich bei allen Helfern, die diese Veranstaltungen möglich gemacht haben.

 

TOP 5:           Jahresrechnung

 

                       

TOP 6:           Rechnungsprüfungsbericht und Entlastung des Vorstandes                

                                                           

Rainer Speisekorn und Birgit Struckmann haben die Kasse bei Werner Picht geprüft, alle Belege waren vorhanden. Rainer Speisekorn und Birgit Struckmann bestätigen Werner Picht eine erstklassige, übersichtliche Kassenführung und Rainer Speisekorn  stellt bei den Mitgliedern einen Antrag auf Entlastung des Vorstandes, der einstimmig beschlossen wird.

Keine Nein-Stimmen, keine Enthaltungen.

 

TOP 7:           Planungen 2017 sowie Genehmigung des Haushaltplans 2017

                       

 

TOP 8            Neuwahlen

 

In der Satzung des Vereins ist festgeschrieben, dass die Mitglieder des Vorstandes für 3 Jahre gewählt werden.

Neu gewählt werden müssen dieses Jahr:

Ein  Kassenprüfer oder Kassenprüferin

Eine Beisitzerin oder ein Beisitzer für den unbesetzten Posten in Rosenthal

Alle Mitglieder stimmen einer offenen Wahl zu. Keine Nein-Stimmen, keine Enthaltungen.       

 

TOP 8-1         Wahl Kassenprüfer/in

Vorschlag Stephan Stemme / keine weiteren Vorschläge

Stephan Stemme wird einstimmig gewählt, keine Nein-Stimmen, keine Enthaltungen. Er nimmt die Wahl an.

 

 

TOP 8-2         Wahl Beisitzer/in Rosenthal

Vorschlag Birte Bredemeier / keine weiteren Vorschläge

Birte Bredemeier wird einstimmig gewählt, keine Nein-Stimmen, keine Enthaltungen. Sie nimmt die Wahl an.

 

TOP 9           Vorliegende Anträge

Roland Mrasek gibt bekannt, dass keine Anträge vorliegen.

 

 

TOP 10          Anfragen und Anregungen

Roland Mrasek bittet die Mitglieder um schöne Fotos für die Internetseite des Vereins.

Roland Mrasek stellt die Veranstaltungen des Vereins in  2017 vor:

                       

-          Arbeitseinsatz am 18.03.2017 für freiwillige Helfer

-          Boulebahneröffnung am 25.03.2017

-          Heimatnachmittag mit Tanztee am 23.04.2017 im DGH

-          Schaumburger Wandertag in Wendthagen am 07.05.2017

-          Wanderung Himmelfahrt 25.05.2017

-          Sommerparty

-          Skat- und Kniffelnachmittag 22.10.2017

-          Frühschoppen mit Essen 12.11.2017

-          Kranzniederlegungen 17.11. / 19.11.2017

-          Adventskaffee 03.12.2017

 

 

Roland Mrasek teilt den Mitgliedern mit, daß es noch keine neuen Beschlüsse der Stadt im

Bezug auf das DGH gibt.

Zur neuen Boulebahn führt er abschließend noch einmal folgendes aus:

Der Heimatverein ist Bauherr und Betreiber der Boulebahn, die Boulebahn ist auf einem öffentlichen Grundstück der Stadt errichtet worden, jeder Bürger kann die Bahn zum Spielen nutzen, betreten der Bahn und Spielbetrieb auf eigene Gefahr, Eltern  haften für ihre Kinder, mutwillige Zerstörung wird zur Anzeige gebracht.          

 

                                                                                                                                               

Roland Mrasek bedankt sich bei allen Mitgliedern für ihre Aufmerksamkeit und wünscht allen „ Guten Appetit „ bei der im Anschluss gereichten Suppe.

 

Ende der Sitzung: 20.42 Uhr  

 

 

 

.....................................                                 ........................................

Roland Mrasek                                                                     Renate Peters

1. Vorsitzender                                                                     Protokollführerin

„ Und dräut der Winter noch so sehr

mit trotzigen Gebärden,

und streut er Eis und Schnee umher,

es muss doch Frühling werden.“

(..sechs weitere Verse) von Emanuel Geibel,

Lyriker 1815-1884)

 

 

Bildbeschreibung

Schwacher Start zum 1. Floh- und Trödelmarkt in Schaumburg

 

Die Aussteller des 1. Floh- und Trödelmarkt im Dorfgemeinschaftshaus Schaumburg (DGH) konnten sich ausbreiten. Die vorgesehene Platzbegrenzung pro Stand wurde ohne Auflagen vergrößert. Im Gebäude und auf dem ehemaligen Schulhof war noch ausreichend Platz vorhanden.

Am Eingang zum DGH wurden die Besucher vom Duft frisch gebratener Würstchen und leckerer Steaks empfangen. In der Pfanne wurden die heimischen Edelpilze Champignon zubereitet. Allein diese Angebote lohnten einen Besuch.

Mit Roland M. und Hagen N. stellten sich perfekte Küchenchefs vor.

Zum Nachmittag hatten die Damen des Vorstandes und aus der Dorfgemeinschaft wunderbaren Kuchen und Torten im Angebot.

Von den Standbetreibern war eine vielfältige und bunte Mischung an Trödel aus Haushalt und Bekleidung im Angebot.

Zum nächsten Flohmarkt dürfen gerne noch ein paar Stände dazu kommen.

Damit wird sich auch eine höhere Besucherzahl einstellen.


Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

Steine schreiben Geschichte

 

Sie stehen auf der ehemaligen Kreisstraße 73 (K 73), der heutigen Ostendorfer Straße, sollten Sie diese Steine vor sich sehen. Bis 1979 war die Straße, die in einem großen Bogen durch Schaumburg führt, eine klassifizierte Strecke. Sie beginnt an der Bundesstraße 83 (B 83) bei Deckbergen und führt durch das Dorf über die Coverdsche Schneebeeke wieder zur B 83. Verkehrssicherungspflicht und straßentechnische Unterhaltung innerhalb des Ortes und auf der freien Strecke oblag dem Straßenbauamt in Hameln. Aus dieser Zeit stammen diese Markierungspunkte  neben der Fahrbahn.

Nach der Umwandlung der K 73 in eine Gemeindestraße ging sie in den Besitz der Stadt Rinteln über.

Ziffern und Zahlen auf den Steinen geben manchem Betrachter Rätsel auf.

 

„OD“ Steine bestimmen den Beginn und das Ende einer straßen – (unterhaltungs-) rechtlichen Ortsdurchfahrt. Sie sind aber nicht mit den gelben Ortstafeln zu verwechseln. Regeln dazu finden sich im Nds.Straßengesetz. Im Verkehrsrecht spielen sie keine Rolle.

 

„0,8“ ist eine Entfernungsmarke, also ein Punkt der Kilometrierung innerhalb der alten K 73. In diesem Fall vom westlichen Beginn bei Deckbergen. Mit der fortlaufenden Kilometrierung kann ein beliebiger Punkt an der Strecke eindeutig bestimmt werden. So lässt sich z.B. eine Unfallstelle genau ermitteln. Km- Steine finden heute keine Verwendung mehr. Sie werden durch Stationszeichen aus Metall oder Kunststoff ersetzt und in regelmäßigen Abständen von 100 oder 200m, bei Autobahnen von 500m an den Verkehrswegen angebracht. Auf ihnen ist eine Fülle von Informationen zu finden (Foto).

Text und Foto Wilfried Schnüll

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

In der Talbreite

 

Als Körnlein gesät,

Als Ähre gemäht,

Gedroschen im Takt,

Gesiebt und gesackt,

Dann hurtig und fein,

Gemahlen vom Stein,

Geknetet und gut,

Gebräunt in der Glut,

So liegts blank und frisch,

Als Brot auf dem Tisch:

Laßt uns, ehe wirs brechen

Den Segen erst sprechen

 

 (Julius Lohmeyer *1835-1903)

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

Gedanken zum Weihnachtsfest


Schenken

Joachim Ringelnatz

 

Schenke groß oder klein,

aber immer gediegen.

Wenn die Bedachten

die Gaben wiegen,

sei dein Gewissen rein.

 

Schenke herzlich und frei.

Schenke dabei,

was in dir wohnt,

an Meinung, Geschmack und Humor,

so dass die eigene Freude zuvor

dich reichlich belohnt.

 

Schenke mit Geist ohne List.

Sei eingedenk,

dass dein Geschenk

du selber bist

 

Mitgliederversammlung am 22. Februar 2013

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

Weihnachtsmarkt in Schaumburg 2012

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

Ein gelungener Weichnachtsmarkt in Schaumburg am Dorfgemeinschaftshaus 2012

 

Leuchtende Kinderaugen beim Erscheinen des jungen Weihnachtsmannes, Kutschfahrten mit Willi Tadges Pferdegespann

und dazu für die Kinder kleine Weihnachtstüten. Kann es für unseren Nachwuchs etwas Schöneres geben?

Zufriedene Aussteller, einkaufs- und verzehrfreudige Besucher und erleichterte Organisatoren.

Das ist die Weihnachtsmarktbilanz des Jahres 2012 in Schaumburg. Trotz des starken Besucheransturms reichten
Kaffee, Kuchen und die weihnachtlichen Getränke.

Die Bilder lassen erkennen, auch bei kaltem trockenen Wetter fühlten sich die Besucher sichtlich wohl.

Der Gospelchor der St. Petri Kirche Deckbergen stimmte mit seinem gelungenen Auftritt auf die Adventszeit ein und empfiehlt sich.

Dankeschön! allen Helfern und Standbetreibern.


Heimatnachmittag im Oktober 2012

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

Heimatnachmittag am 14. Oktober 2012

Kaffee und Kuchen, dazu ein voller Saal beim Heimatnachmittag im Oktober.

Wir hatten unseren Landrat Jörg Farr zu Gast. Die großen Erwartungen der Gäste wurden nicht enttäuscht.

Rethorisch geschickt erläuterte uns Herr Farr mit Hilfe seines Bildprojektors die  wirtschaftliche Strukturen und

Besonderheiten im Landkreis Schaumburg. Das war ein Nachmittag der besonderen Art.

Unsere Nummer: 05152-51578

Am Kirchberg 6

31737 Rinteln

GERMANY

 

Unser Standort